Zeit für dich

Um sieben Uhr aufstehen, schnell unter die Dusche hüpfen, in Eile zum Auto laufen und auf dem Weg zur Arbeit eine Scheibe Brot herunterschlingen. Doch wo bleibt die Zeit für dich?

Tausende Gedanken schießen durch den Kopf. „Habe ich die Tür abgeschlossen?“ „Ist die Präsentation wirklich vollständig und habe ich sie überhaupt dabei?“ „Was koche ich heute Mittag?“ „Ich muss noch Tante Else anrufen.“

Nach dem Arbeitstag muss man einkaufen gehen, ist verabredet oder geht endlich mal wieder zum Sport. Der Tag scheint zu rennen. Von morgens bis abends ist er durchgeplant und man hetzt hin und her.

Wenn man dann mal Freizeit hat, wird diese auch direkt wieder für Unternehmungen verwendet. Selbst zu Hause findet man schnell irgendwelche Beschäftigungen, wie fernsehen, lesen oder Katzenvideos anschauen. Bloß keine Minute mal nichts tun. Immer in Aktion bleiben. Prinzipiell doch gar nicht schlecht, denkst du dir jetzt?

Doch geht es dir manchmal denn nicht aus so, dass du abends noch lange wach liegst und nicht einschlafen kannst, weil noch 1000 Gedanken deinen Kopf füllen und du es einfach nicht schaffst von diesen abzuschalten?
Oft ist man noch vor dem Schlafen an seinem Handy und nimmt sich erst, wenn man dann schlafen muss die Zeit nur für sich ohne irgendeine Ablenkung oder Beschäftigung. Doch dann von jetzt auf gleich umzuschalten, gelingt vielen Menschen nicht so leicht.

Genauso ging es mir bis vor einiger Zeit auch. Dies hat sich nun aber zum Positiven verändert, denn ich nehme mir bereits am Tag und vor allem auch abends bevor ich ins Bett gehen gezielt die Zeit, um mich zu entspannen, zur Ruhe zu kommen und einfach mal „nichts“ zu tun.
Als besonders wertvoll hat sich da für mich Yoga und auch Meditation herausgestellt. Dazu verwende ich gerne Videos auf YouTube oder die App „7 Mind“. Ich nehme mir einige Minuten nur für mich selbst. Ohne Musik oder die Nachrichten zu checken. Bewusst atmen, den Tag revue passieren lassen und dann alle Gedanken loslassen und wirklich entspannen.
Ich merke, dass ich inzwischen viel ausgeglichener bin und neue Kraft aus diesen Minuten schöpfe. Und vor allem die sonst sehr häufig aufgetretenen Kopfschmerzen aufgrund von Verspannungen, sind dadurch viel weniger geworden. Für mich persönlich ein großes Plus an Lebensqualität.
Vielleicht klingt das für dich noch etwas komisch, aber probiere es doch auch einfach mal aus und finde für dich heraus, wie dies deine eigenen Energiereserven ganz bewusst wieder auffüllen kann.

Foto – Fotografie Heuser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.